Biologische Krebstherapie

Die biologische Krebstherapie ist ein großes Anliegen von mir. Durch die Erkrankung meines Vaters habe ich mich intensiv damit auseinandergesetzt.

 

Jeder Krebspatient braucht außer der schulmedizinischen Behandlung noch Unterstützung für das Immunsystem und die Psyche, und in der Entgiftung von Leber, Niere und Lymphsystem. Die Chemo- und Strahlentherapien werden viel besser vertragen, das gesunde Gewebe wird besser geschützt und die körpereigene Abwehr wieder aufgebaut.

 

Biologische-Krebstherapie-München-Berg-am-Laim
© Sebastian Kaulitzki, Fotolia

Damit verbessert sich die Lebensqualität wesentlich

In intensiven Gesprächen kläre ich mit dem Krebspatienten körperliche und psychische Aspekte. Gemeinsam sprechen wir über mögliche begleitende, biologische Krebstherapien.

 

Unter der ständigen Kontrolle der Laborwerte werden Behandlungskonzepte im Sinne des Patienten erstellt. Im Vordergrund stehen:

  • die Stärkung des Immunsystems: Mittels eines Labortests können individuell die am besten wirkenden Mittel eruiert werden, um die natürlichen Killerzellen zu aktivieren.
  • Infusionskonzepte zur Entgiftung und Unterstützung der Leber und Nieren
  • Mykotherapie: der Einsatz von Heilpilzen in der Onkologie ist in Ländern wie Korea,  oder Japan schon Standard. Heilpilze tragen mit umfassender Wirkung auf die Tumorzellen viel zu einer Krebstherapie bei, zusätzlich verbessert sich die Verträglichkeit der Strahlen- oder Chemotherapie.
  • homöopathische Begleitung der psychischen Faktoren.

Die Unterstützung des Menschen mit all seinen Ängsten und seinen Hoffnungen steht an erster Stelle. Die Verbesserung des Allgemeinbefindens und der Lebensqualität sind dazu die wichtigsten Grundlagen.